Mac-Version

> Download Testversion (Mac OS) (.dmg) (154 MB) <

Installation:
1) Die Datei InnoList.dmg herunterladen und öffnen
2) Im geöffneten Fenster den Eintrag 'InnoList' in das Programme-Verzeichnis kopieren und dort ausführen.

Zum Starten kann es nötig sein, das Kontextmenü (mit Sekundärklick/Rechtsklick) aufzurufen und dort 'Öffnen' zu wählen, weil es sich um ein heruntergeladenes Programm handelt. Es erscheint noch ein entsprechender Bestätigungsdialog. Dies ist nur einmalig nötig, danach lässt sich das Programm wie gewohnt starten.

Linux-Version (Java)

> Download Testversion (Linux) (.zip) (221 MB) <

Ausführen:
1) Zip-Datei InnoList_Java.zip in ein neues Verzeichnis entpacken
2) Ausführen mit Startskript (empfohlen)
Das Script innolist.sh lässt sich zum Ausführen von InnoList verwenden. Dazu muss es mit chmod +x innolist.sh ausführbar gemacht werden. Anschließend ist es durch Doppelklick oder den Konsolen-Befehl ./innolist.sh ausführbar.
Die Zip-Datei enthält Java im Unterverzeichnis "jre". Das Startskript führt Java in "jre/bin/java" aus um InnoList zu starten.

Ausführen mit anderem Java
Falls eine installierte Java-Version oder ein anderes Java in einem abweichenden Verzeichnis verwendet werden soll, bitte InnoList mit dem Befehl "[Pfad zu Java] -jar innolist.jar" ausführen.
Pfad: Der Pfad muss zu der Datei "java" der Java-Installation führen, es kann also nötig sein, den vollständigen Pfad anzugeben (/ein/beispielpfad/zum/jre/bin/java -jar innolist.jar). Damit innolist.jar gefunden wird, muss man sich im Verzeichnis der innolist.jar befinden.
(das Unterverzeichnis "jre" kann dann gelöscht werden)